Login
Immer aktuell - Neue Angebote per E-Mail erhalten:
 
Wo? (Region)
Ich suche in...
München (Stadt)
Forstenried (Süd)
Was? (Freitext)
Ich suche nach...
Objektart
Kaufpreis (€)
bis
Fläche (m²)
bis
Segment
 

Immobilien in München-Forstenried kaufen

[3 Treffer]

Immobilien in München-Forstenried zum Kauf

Liste
Galerie
Karte
Sortierung:
Expose
695.000,00 €
 
74.66m², 3 Zimmer, Baujahr 2007
Wohnung allgemein
München (Stadt), Forstenried (Süd), Fürstenried (Süd)
Die vermietete, großzügige 3-Zimmer-Erdgeschosswohnung ist auf rund 75 m² aufgeteilt. Die praktisch geschnittene Diele bietet Platz für einen...
online seit 14.04.2021
Expose
14.000,00 €
 
Baujahr 1973
Garage / Stellplatz
München (Stadt), Forstenried (Süd), Fürstenried (Süd)
Garage, Baujahr: ca. 1973, Aufteilungsplan: 32, Miteigentumsanteil: 9.8%, Tiefgaragenstellplatz auf einem Vierfachparker (rechts unten), es wird der 1/22...
online seit 13.04.2021
Expose
230.000,00 €
 
25m², 1 Zimmer, Baujahr 1965
Wohnung allgemein
München (Stadt), Forstenried (Süd), Fürstenried (Süd)
U3 Forstenrieder Allee 12, 1-Zimmer Wohnung. Separate Küche, separate WC mit Badewanne. Privat
online seit 06.04.2021
1

Weitere Immobilien zum Kauf nach Region

Weitere Wohnungen, Häuser und Gewerbeobjekte

Stadtteil-Portrait Forstenried

Willkommen in Uorstersriet: Forstenried trug einmal diesen etwas schwer auszusprechenden Namen. Lange Zeit war Forstenried ein bäuerlich geprägtes Dorf. Nach der Eingemeindung nach München wurde der Stadtteil zur beliebten Wohnstadt.

Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wird Forstenried 1166. Damals ist allerdings noch von Uorstersriet die Rede. Die Bedeutung des Namens ist klar, Forst steht für den Wald und ried bedeutet Rodung. Forstenried ist also ein Dorf, das durch die Rodung von Wald entstanden ist.

Jahrhundertelang war Forstenried sehr bäuerlich geprägt. 1420 wurde die bekannte Heiligkreuz-Kirche gebaut - bis heute ist sie ein gern besuchtes Kleinod im Münchner Raum. 1726 bestand der Ort aus 40 Anwesen mit etwa 160 Einwohnern. Als 1868 der Zunftzwang aufgehoben und die Gewerbefreiheit in Bayern eingeführt wurde, blühte Forstenried weiter auf.

Am 1. Januar 1912 wurde das Dorf nach München eingemeindet. Ab sofort durften sich die gut 800 Forstenrieder "Münchner" nennen. Um 1939 ist die Einwohnerzahl im Stadtteil bereits auf über 2000 angewachsen. Auffällig ist die rege Vereinstätigkeit in Forstenried. Bereits um die Jahrhundertwende gab es zwölf Vereine in der Gemeinde - heute sind es knapp 20.

Erfahren Sie mehr über Forstenried