Login
Immer aktuell - Neue Angebote per E-Mail erhalten:
 
Wo? (Region)
Ich suche in...
München (Stadt)
Milbertshofen (Nord)
Was? (Freitext)
Ich suche nach...
Objektart
Kaufpreis (€)
bis
Wohnfläche (m²)
bis
Zimmer
bis
Weitere Kriterien
Baujahr
1980
bis
2010
Segment
 

Haus in München-Milbertshofen kaufen

[4 Treffer]

Häuser in München-Milbertshofen zum Kauf

Liste
Galerie
Karte
Sortierung:
Expose
1.375.000,00 €
 
110m², 6 Zimmer, Baujahr 1959
Doppelhaus / Doppelhaushälfte
München (Stadt), Schwabing-West (Nord), Neuhausen (West), Moosach (Nord), Milbertshofen (Nord)
Die Doppelhaushälfte liegt in einem wunderschön eingewachsenen Garten. Die Nutzung ist variabel, das heißt man kann es als Einfamilienhaus nutzen oder in...
online seit 13.06.2019
Expose
875.000,00 €
 
96.7m², 3 Zimmer, Baujahr 2008
Doppelhaus / Doppelhaushälfte
München (Stadt), Milbertshofen (Nord), Feldmoching (Nord), Hasenbergl (Nord)
Die schöne Doppelhaushälfte wurde 2008 in hochwertiger Bauweise auf einem ca. 233 m² großen, real geteilten Grundstück errichtet und stetig auf dem...
online seit 07.06.2019
Expose
1.395.000,00 €
 
146m², 5 Zimmer, Baujahr 2019
Doppelhaus / Doppelhaushälfte
München (Stadt), Milbertshofen (Nord), Freimann (Nord)
Moderne Doppelhaushälfte in München Freimann für die ganze Familie auf schönem Eckgrundstück mit viel Platz! Bei den Grunrissen handelt es sich nur um...
online seit 05.06.2019
Expose
1.370.000,00 €
 
133m², 4 Zimmer, Baujahr 1940
Haus allgemein
München (Stadt), Milbertshofen (Nord), Freimann (Nord)
Einfamilienhaus, Baujahr: 1940, Wohnfläche: 133m², Zimmer: 4, offene Küche, Bad, Gäste WC(’s), Balkon, Keller/teilunterkellert, Wintergarten, Garage...
online seit 29.05.2019
1

Weitere Immobilien in München-Milbertshofen

Weitere Häuser in München

Weitere Immobilien zum Kauf nach Region

Weitere Immobilien zum Kauf nach Objektart

Weitere Wohnungen, Häuser und Gewerbeobjekte

Stadtteil-Portrait Milbertshofen

Milbertshofen ist olympisch, industriell und urban. Der Olympiapark gehört zum Viertel, große Firmen wie BMW haben hier ihren Sitz und viele Arbeitersiedlungen prägen das Bild. Dabei war Milbertshofen mal ein kleines Dorf mit Ackerbau und Viehzucht.

Vermutlich schon vor tausend Jahren hatten sich erste Bauern in Milbertshofen niedergelassen. Urkundlich erwähnt wird der Ort allerdings erst im Jahre 1140. Der damalige Besitzer der Schwaige Milbertshofen schenkte das Gebiet dem Kloster Schäftlarn, damals war von Illmungshoven die Rede. Bis zum Namen Milbertshofen war es noch ein weiter Weg. 1336 wurde aus Illmungshoven Mulmantzhofen und 1465 hieß der Ort Mülmetzhoven. Drei Jahre später wurde die Schwaige schon als Milberzhofen bezeichnet.

Über 300 Jahre war Milbertshofen in klösterlicher Hand. Zwischen 1466 und 1630 gehörte der Besitz dann der Familie Keferloh. Bis heute ist der Name als Siedlung erhalten geblieben. 1658 wurde Milbertshofen an den Kurfürsten Maximilian II. Emanuel verkauft - der Preis: 30.000 Gulden. Ab dem Jahre 1800 wurde die Siedlung immer größer und wuchs rasch zum Dorf heran. 1820 waren hier bereits 138 Menschen zu Hause, zehn Jahre später schon 174.

Bis 1910 war Milbertshofen ein Dorf, dann drei Jahre eine eigene Stadt, schließlich folgte die Eingemeindung nach München. Die Strukturen sind weitestgehend gleich geblieben. Milbertshofen war schon früh als Industriestandort attraktiv, dementsprechend war das Viertel geprägt von Industrie und Arbeiterwohnsiedlungen.

Die größte städtebauliche Veränderung brachte der Frankfurter Ring. Wie eine Schneise wurde die Straße durch das Viertel gezogen. Milbertshofen wurde vor allem eines: autofreundlich. Daneben wurden aber auch Adjektive wie modern und fortschrittlich mit dem Stadtteil verknüpft.

Erfahren Sie mehr über Milbertshofen