Login
Immer aktuell - Neue Angebote per E-Mail erhalten:
 
Wo? (Region)
Ich suche in...
München (Stadt)
Hasenbergl (Nord)
Was? (Freitext)
Ich suche nach...
Objektart
Kaufpreis (€)
bis
Wohnfläche (m²)
bis
Zimmer
bis
Weitere Kriterien
Baujahr
1980
bis
2010
Segment
 

Haus in München-Hasenbergl kaufen

[4 Treffer]

Häuser in München-Hasenbergl zum Kauf

Liste
Galerie
Karte
Sortierung:
Expose
1.325.000,00 €
 
110m², 6 Zimmer, Baujahr 1959
Doppelhaus / Doppelhaushälfte
München (Stadt), Milbertshofen (Nord), Feldmoching (Nord), Hasenbergl (Nord)
Die Doppelhaushälfte liegt in einem wunderschön eingewachsenen Garten. Die Nutzung ist variabel, das heißt man kann es als Einfamilienhaus nutzen oder in...
online seit 17.07.2019
Expose
1.750.000,00 €
 
189m², 6 Zimmer, Baujahr 2012
Einfamilienhaus
München (Stadt), Moosach (Nord), Feldmoching (Nord), Hasenbergl (Nord)
Sie suchen etwas Außergewöhnliches und träumen von einem großen Grundstück? Wenn Ruhe, Erholung und exklusives Wohnen für Sie wichtig ist, sollten Sie...
online seit 15.07.2019
Expose
925.000,00 €
 
130m², 3 Zimmer, Baujahr 2015
Reiheneckhaus
München (Stadt), Moosach (Nord), Feldmoching (Nord), Hasenbergl (Nord)
Reiheneckhaus in München-Ludwigsfeld =============================== Das bietet Ihnen Ihre Wohlfühlimmobilie: MODERNES WOHNEN Aufzug in alle Etagen...
online seit 06.07.2019
Expose
1.795.000,00 €
 
153m², 3 Zimmer, Baujahr 1959
Einfamilienhaus
München (Stadt), Moosach (Nord), Feldmoching (Nord), Hasenbergl (Nord)
Wir präsentieren Ihnen hier ein wunderschönes freistehendes Einfamilienhaus, welches wir im Makler-Alleinauftrag anbieten. Es wurde im Jahr 1997 umfassend...
online seit 29.06.2019
1

Weitere Immobilien in München-Hasenbergl

Weitere Häuser in München

Weitere Immobilien zum Kauf nach Region

Weitere Immobilien zum Kauf nach Objektart

Weitere Wohnungen, Häuser und Gewerbeobjekte

Stadtteil-Portrait Hasenbergl

Das Hasenbergl galt lange als der soziale Brennpunkt der Stadt München. Diese Sichtweise ist aber längst überholt. Gezielte Projekte wie die "Soziale Stadt" haben das Hasenbergl stark aufgewertet.

Seinen Namen hat das Hasenbergl den bayerischen Kurfürsten zu verdanken. Die gingen auf dem kleinen Lehmhügel südlich von Schloss Schleißheim auf die Kaninchenjagd. Die Hasen sind zwar mittlerweile verschwunden, der Name aber ist geblieben. Ursprünglich nannte man die kleine Erhebung auch Kaninchenberg. Auf einem Plan von 1809 ist auf dem Gebiet des Stadtviertels eine Diensthütte des königlichen Wildhüters eingezeichnet.

Die Bebauung im Hasenbergl ist erst in den sechziger Jahren losgegangen. Das Viertel entstand als eine klassische Wohnsiedlung. München war am 15. Dezember 1957 Millionenstadt geworden und brauchte Platz für seine Einwohner. Der Startschuss für die Hasenbergl-Siedlung fiel am 24. April 1959 mit einem Beschluss des Stadtrates. Die letzten gemeindlichen Grundstücksreserven sollten für den sozialen Wohnungsbau verwendet werden.

Offizielle Grundsteinlegung war am 25. Mai 1960. Die Wohnungen am Hasenbergl waren von Anfang an für Familien mit geringem Einkommen bestimmt. Die Gesamtkosten für die Wohnanlagen betrugen knapp 190 Millionen Mark. Über 96 Prozent davon wurde öffentlich gefördert.

Viele Jahre hatte das Hasenbergl mit sozialen Problemen zu kämpfen. Der Stadtteil war ein Brennpunkt in München. Gezielte Projekte wie die "Soziale Stadt" haben das Viertel aufgewertet. Zahlreiche Wohnblöcke aus den sechziger Jahren sind inzwischen komplett saniert worden.

Erfahren Sie mehr über Hasenbergl